ich schlafe auf wattiertem zauber .



  Startseite
    soundso
    Musik
  Archiv
  Gästebuch
  Kontakt
 


 

Webnews



http://myblog.de/zauberwatte

Gratis bloggen bei
myblog.de





 
zwölftertag des monats juli

guten tag
und
aufwiederschreibn: Hoffentlich ohne schneefall.

Was, wären wir jetzt in paris!?

 


 

*schlaf ist wichtig!

jetzt gleich *

hoffentlich zieht der nebel von dannen :D elise? Komm!

Adiöö

 

12.11.07 23:21


erster schnee... ich habe ihn getreten

vielleicht

ist ihm das eine lehre und er kommt so schnell nicht wieder :-)

hört euch diese musik daunten an

morgen schon um 7:30 viel zu früh!

Tschöööö  

11.11.07 23:40


I'm sitting 'round the corner Praying for my belief

sioen.

heute war ein relativ kurzer tag den der kiga hatte nur bis drei auf. * gibt einen daumen* meine russische 24h uhr kam angerannt und ich habe sie ins herz geschlossen. sie ist zum aufziehen und sie tickt      l a u t.
aber ich liebe meine russische 24h militär polareditionuhr *daumen* Elise hats getan heute morgen also tut sies morgen auch.und familie winter, Ralf, Fenlo, Eick und Nefier sind leider noch auf abwegen aber die kommen schon noch pünktlich zu den ersten flocken. *daumen* schließlich fahren familie sommer (rosa, frederieke mareicke und Nefiera, die ihre kappe verloren hat) und ich bloß in den vorharz sagen caro ihre erinnerungen. nun werde ich mich verdünnisieren und die zeit beim vergehen beobachten.

 

9.11.07 21:39


nur donnerstags kann man denken:

'morgen ist freitag' so wie heute, nachdem ich die windel in den windeleimer geworfen und desinfiziert hatte, habe ich leckeres futter verfüttert und bin geradelt um zu hause anzukommen und habe die straße eben vorgefunde. Das Zeugnis im gegensatz dazu nicht. Leichte Panik rief ich an und erfuhr von seinem versteck in der Donuld-duckmappe.

Hier trreibt eine Mördermücke ihr unwesen *verschanz und verbarrikadier*

dann auch noch erfahren das die R.24.S.M.U. immernoch nicht den weg nach europa gefunden hat, trotzdem frohen mutes bewerbung geschrieben etc. leich weniger frohen mutes sinnlos gelebt bis ich ein vanille caramell eis geschenk bekam. verschlungen und um ein döschen reicher.beschlossen zu fahren aber aufgehalten vom schneesturm dtraußen. brauch unbedingt winterreifen. nun muss ich die nacht hier verbringen auch nicht so tragisch. Eliese ich bau auf dich. ich bin kein risikoerfreuter mensch :~)                                                                 so
habe eben nebenbei die mördermücke erlegt. sie ist einfach umgekippt. Der Spezialist hätte sie wiederbelebt. ich bin kein mückenfreund.sie hat mir in die wade gestochen. *schmerz durchflutet meinen körper!*dafür schieß ich sie ab. genug genug! habet mittleid...

sie zuckt noch

ihr rüssel oder sollt

ich stachel sagen?

rüchel

stasel

Ich glaub es ist eine oma-mücke. ihre flamme ist am erlöschen... eigentlich wollte ich nur ein kräftiges: endlich freitag zum ausdruck bringen, die mücke hat mich ganz aus dem konzept gebracht.

gute nacht ihr lollies

*lupe such*

*omamücke vergrößern will*

tschöööööööööööööööööööi

9.11.07 00:23


im sessel am kopf kratzend sitzen und fragen 'wat will se denn?'

dat machet jar nüschts, denne...

nicht nur die Worte, also die Bedeutung, der aneinandergereiten buchstaben geben den sinn eines (dieses) textes wieder. Sondern auch die Art des aneinanderreihens oder nicht aneinanderreihens der worte oder der nichtworte, der Pausen, der Lücken, Absätzen in denen worte hätten sein sollen/ können aber nicht sind.
Leere kommuniziert. 'Schweigen als kommunikationsmittel' habe ich mal gelernt. Lasst uns mal den hals ausschweigen, achtung, halt dir die ohren zu ich schweige jetzt. Die ungeordnete Satzstellung und das nicht beachten der deutschen Rechtschreibung spiegeln im expressionismus die Zerissenheit des autors wider. det text is also jenauso schieww wie de schreiwer selwa! dat is dat einzije jeheimnis!

es geht aber um das verständnis? dat textle: ist einfach sehr subjektiv und unscharfe. Nur gedankenbrocken niedergeschrieben, in einer sekunde, vielleicht einer minute. mehr nicht. die bedeutung für jeden selbst anders. für mich so aber für dich so anders. manches aber auch gleich. für uns. manches ohne bedeutung manches mit sieben bedeutungen oder vierzig? Manches einfach im Kopf von einem staubigen Regal gefallen mit einem klirren auf sich aufmerksam gemacht und schon niedergeschrieben. dann wieder verschwunden unter den scherben am boden meines kopfes.

scherben?

negation?

scherben bringen glück .

Manches geflattert durch eine Pore in der Haut, im gehirn eine rast gemacht aus einem bächlein getrunken dabei das becherlein stehen gelassen.

Manches gejagt von einem ohr zum andern geflohen.gerannt.gehechelt.

manches gezittert, mit den zähnen geklappert

manches gesessen im Zug, nur auf durchfahrt und doch registriert :D

man kann sich, sobald man lesen kann, buchstaben nicht mehr bloß anschauen, ohne zu lesen. Aber wenn ihr keine lust auf diesen text habt, könnt ihr das ja mal ausprobieren.

ich gehe mit meiner laterne und meine laterne mit mir ....rabimmel rabammel rabum

bum bum

<3

fazit: alles was ich schreib is wurscht ich schreib doch schon immer so ...

8.11.07 00:48


gnadenreiche laune üblerer stimmung

wirft nicht alles einen schatten manchmal auch zwei oder drei? kommt darauf an wie das licht fällt. Aber im Herbst steht die sonne halt nicht im zenit. Nur manchmal. halluzinös.also wird es bestimmt einen schatten geben. dunkel und unheimlich.  wenn man aber die flammen sieht die an den Bäumen hängen, die die straße säumen glaubt man nicht das die natur grade dabei ist ihre kraft zu verlieren. vielleicht. auch. nicht. kraftpakete, vergammeln alles abgeben was sie haben. ich glaube für dieses feuer ist der herbst der höhepunkt. sie können tanzen. oder es ist der tod. sie vergehen (aber sie sind buddhisten, sie leben weiter..im baum , boden, bergen
Eben grade als ich 'runner' bin kam ich an den bergen vorbei. schnnebedeckt aber um sie herum hat alles gewütet und gelebt. Kein feuer. nur. 
aber was soll man °seven days a week every minute of the day° machen außer dem feuer neue namen zu geben.neue farben sehen. zählen. verlieren, im denken, was man denn machen könnte, außer den öden schalen tag zu begegnen. ihn ignorierenund sich sagen ich bin in wirklichkeit ein schmetterling und träume ein mensch zu sein. vielleicht kann man auch das einmaleins der sieben aufsagen und stets bei der vierzehn hängenbleiben. vergessen. die unmenge von vergangenen zahlen. gibt es größere zahlen als die vierzehn. Nein. die vierzehn verkörpert das unendliche. die linien laufen im unendlichen zusammen. ungefähr bei der vierzehn. perspektive.
770714707 .
dann packen wir unsere sieben mal sieben und vierzehn sachen. vielleicht sollte ich ein körnerbrötchen verzehren.da schmeckt man die sonne. mit kürbiskernen und mohn und sonne. öl trinken und liegen auf dem balkon. its friday i´m in love. eliese hat bauchweh und tapfer durchgehalten ich schenke ihr den größten respekt. ansonsten bekommt kein elrektrisches wesen heute mehr respekt als im zusteht. vorallem die schwarze mondkuh nicht!
am liebsten würde ich meine haare rabendunkelschwarz färben mit einem klecks schatten und finster gepunktet. aber nein, dann hätten die kinder angst vor mir. aber.
ich könnte mir die haare zu einem iro formen. was ich nicht mache, dieses verbrechen ist mir heilig.
nun öle ich mal mein körnchenbroter und schlinge es. alles was im bauch ist, ist gut. nein .
nachtisch? dessert? johannisbeer? grütze? vanillesoße? hm?
auja
ich kmmm mit 'runner' un hol se mich hoch!
XD SChling
4.11.07 19:20


fragt man sich ob spinnengeweb oder schal!

Fragt man sich was diese Woche geschehn ist, was man sich nicht wirklich fragt, da auch nichts geschehen ist, außer das die tage vergangen sind...Was soll man machen als Pilzpizzen essen und gleichzeitig keine pilze mögen. Wenn die weintrauben schrumpeln und die kekse bröseln. Der Baumstammstift grün malt und die Uhr viertel nach zehn zeigt.
Ein weiterer sinnloser Tag ist im verstreichen, morgen auch wieder aber heute sogar doppelt. Mir läuft schon das wasser in den Ohren zusammen, der teller liegt unter dem tisch, verkehrt, boden krümelt, krümel ist tot. kaum draußen, schon abgeworfen, von organgen kugeln getroffen manchmal auch gelben aber grüne sind selten geworden. Grau ist ein heute genau wie ein morgen. Da bin ich froh über meine grün gelb lila pinken schuppen die mich, ein bunter regenbogenfisch der regenbogenbrücke anpassen werden.
diese woche war hortig, wie nächste auch, hortig mit knechten und weber unter denen ich mich schlängelte um in der Gruft tief unten wäsche zu waschen. mein leben ist so aufregend.Hinter einer Tür, verschlossen, höre ich geräusche, erst abends um fünf, wenn die blutsauger wachen und stürzen in dei welt, besonders am mittwoch. Bin ein davongekommener eisbär, danke, mein fell wurd gestutzt, sodass meine ohren blankliegen. welch ein erfreuliches! Nun schleichen, um die pilzpizza und mich dem pilzkampf stellen, erwartet vergiftet zu werden vom pilzoberleutnant.Schnecke ist mit mir!
3.11.07 13:03


[erste Seite] [eine Seite zurück]  [eine Seite weiter]



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung